Die Werkzeugrolle - der Bau

 

Angeregt von verschiedenen Reiseberichten (u. a. die von Erik Peters) und durch unserem Kumpel Lutz habe mich heute (15.12.2011) dazu entschlossen, auch solch eine günstige und effektive Werkzeugrolle mir zu bauen und auf der nächsten Schwedentour 2012 mitzunehmen.

 

In einem Bauhaus in der Sanitärabteilung habe ich folgende Teile gekauft:

1 x HTEM Rohr mit Steckmuffe           = 1,80 €

32 cm lang, Innendurchmesser 11 cm

 

1x HT Überschiebemuffe                      = 2,50 €

13 cm lang, Innendurchmesser 11 cm

 

2 x Muffenstopfen  = je 1,10 € zusammen 2,20 €

Außendurchmesser 11 cm

 

1 x Rolle Montageband (auch Lochband genannt)

3 Meter - 17 mm breit, Löcher Durchmesser 7 mm = 5,08 €

 

1 x Satz Rohrschellen = 6,59 €

 

Zusammen 17,82 €

 

Hier die Teile:

 

Hier die Vormontage:

 

Noch der Deckel drauf.

 

Die fertig montierte Werkzeugrolle

 

Durch die Überschiebemuffe kann man die Länge der Werkzeugrolle variieren sofern man nichts fixiert.

 

Ich denke, den einen Muffenstopfen werde ich festkleben. Der Muffenstopfen, der als Deckel dient, wird wohl mit einem Riemen zusätzlich gesichert.

 

Hier wird das Lochband lose drangehalten:

 

Ich überlege noch, ob ich zwei oder drei Lochbänder nehme. Auf jeden Fall werde ich die Rolle zusätzlich mit Kabelbinder sichern.

 

Die Werkzeugrolle wird vorn am Metall-Motorschutz montiert. Über die Feiertage werde ich sie montieren.

 

 


 

Update

 

Trotz der Kälte war ich heute (04.01.2012) in der dunklen und kalten Garage, um die erste Probemontage durchzuführen und ein paar Probleme zu klären.

 

Der Deckel verschließt nahezu luftdicht die Werkzeugrolle, da die Rohre doppellippige Dichtringe haben. Das wirft das Problem auf, daß beim Verschließen der Deckel dieser immer wieder leicht rausgeht. Der Grund: Es entsteht ein Überdruck, der sich die schwächste Stelle aussucht. Und das ist nun mal der Deckel.

Wie habe ich dieses Problem gelöst?

Recht einfach. Ich habe ein sehr kleines Loch im Deckel gebohrt. Das Loch ist so klein, daß so gut wie kein Wasser reinkommen kann. Auch während der Fahrt nicht, da das Loch an der Seite der Rolle ist. Wenn nun der Deckel draufgesetzt wird, hört man ein "pffff", da nun die Luft durch das kleine Loch entweichen kann. Und der Deckel sitzt!!

 

Hat der Vorderreifen genug Platz, wenn die Rolle montiert ist?

Nichts wäre schlimmer, als wenn ich unterwegs bin, die Fuhre voll in die Federn geht und dann irgendwas schlimmes passiert.

Ich habe die Werkzeugrolle mit Kabelbindern vor dem Motorschutz provisorisch montiert. Dies ist unterhalb der Sturzbügel. Dann die Kiste ein paar Mal kräftig eingefedert. Nichts passiert. Dann noch parallel zur Gabel den Weg des Reifens nach oben vermessen, ob der wirklich an der Werkzeugrolle vorbei geht. Ja, geht er.

 

Hier noch ein Bild, wo die Werkzeugrolle entgültig dran soll

 

Da es übel kalt ist, es in die Garage reinregnet und es zudem halbdunkel ist, habe ich hier abgebrochen.

Die Endmontage wird später gemacht.

Ich habe übrigens noch ein paar Rohrschellen für 6,59 € gekauft, falls das Lochband sich als ungeeignet herausstellt. Und die Schellen sehen irgendwie cooler aus.

 


 

 

Update 15.03.2012

 

Endlich!!! Endlich ist die Kälte fort und es ist angenehm mild.

Der Projekt Werkzeugrolle geht weiter!

 

Nach der Arbeit habe ich mich in die Schrauberklamotten geworfen und bin runter in die Garage, die von der schon leicht wärmenden Abendsonne beleuchtet wird.

Die Tenere habe ich auf den Hof aufgebockt und habe die Rolle so und so drangehalten, dann mal so, hier überlegt, da was ausprobiert, die dicken gummierten Rohrschellen genommen, dann wieder das Lochband ausprobiert.

Mit den Schlauchschellen steht die Rolle recht weit ab und steht in Gefahr, das voll eingefederte Vorderrad leicht zu berühren. Auch finde ich da auch nicht wirklich Haltepunkte.

Die Schlauchschellen - die doch recht teuer waren - lasse ich erst mal weg und werde es mit dem Lochband probieren. Das Lochband wird so angelegt, daß ich es mehrmals um die Rolle wickeln muß. So hat die Rolle jede Menge Anliegefläche und dient auch noch gleichzeitig als Steinschlagschutz, da die Rolle ja nur aus Kunststoff ist.

 

Hier ein paar Bilder der Rolle, wie ich sie mit einem Sicherungsgurt fixiert habe, um zu probieren, wie es mit voll eingefederten Vorderrad ist.

Es baut auch nicht zu breit und nicht zu tief.

 

 

 

Mal sehen, wann ich die Rolle nun endlich entgültig montiere.

 


  29.05.2012

 

Ich habe mich heute dazu entschieden, die Werkzeugrolle nicht anzubauen und somit das Projekt nicht weiter zu verfolgen.

Der Grund ist, daß es an meiner Tenere nicht so dolle dranpaßt und ich auch nicht halbherzig weiterbauen möchte.

Es gibt zwar kleinere, dezentere Rollen, aber in diesen paßt ja nun gar nichts rein.

 

Mein persönliches Fazit: Es war spannend, so etwas mal auszuprobieren und ein wenig zu experimentieren. Und: Es wird nicht das letzte Projekt sein.

Nach oben