Römö 2016

Reisebericht Römö 2016

 

586 km                                                                                                                        28.05. - 29.05.

 


 

Ein kurzer Kurztrip

 

Der Reisebericht Römö 2016 wird der kürzeste Bericht, weil es auch die kürzeste Reise war.

Und sie stand unter keinem guten Stern.

Sie beginnt für mich am Samstag, den 28.05., aber die Geschichte startet am Freitag, den 27.05. mit einer schlechten Nachricht.

Ich stehe am Freitag bei der Arbeit and der Tafel und schreibe in der Pause was. Mein Lumia klingelt. Alex ruft an. Alex ist ziemlich durch den Wind, den Rainer, unser gemeinsamer Freund, hatte auf der Autobahn einen Motorradunfall auf der Fahrt nach Norden zur dänischen Insel. Er liegt nun mit kaputten Nasenbein und mehreren gebrochenen Rippen im Krankenhaus.

Na prima......

 

Am Freitag Abend arbeite ich bis ca. 19 Uhr und gehe ins Bett. Der Wecker wird um 5 Uhr früh klingeln......

 

Um 4.47 Uhr schaue ich auf die Uhr. cheeky

 

Ich mache mich fertig und gehe um 6.20 Uhr zu meiner gepackten Africa Twin. Das wird ihr erster scharfer Einsatz!! Auch die neuen Packtaschen werden nun am Wochenende getestet. Aber das alles kann man in den entsprechenden Rubriken auf meiner Seite nachlesen.

 

Da ich möglichst früh auf der Insel ankommen möchte, baller ich über die Autobahn.

Kurz vor Flensburg überhole ich einen LKW und bei 125 km/h klebt mir ein Audi mit vier Männern nicht mal einen Meter an meinem Heck. Wie ich so was hasse!!! angry

 

An der dänische Grenze.....Grenzkontrolle!! Die Dänen machen ernst! Ich komme ohne weiteres durch.......

 

Um 9.36 Uhr rolle ich zum Campingplatz......

 

 

....und treffe auf Alex an den Zelten.

 

 

Ich freue mich!!  smiley

 

 

Nachdem ich das Zelt bei bestem Wetter aufgebaut habe, fahren Alex und ich Richtung Römö Bageriet. Wir haben beide noch nichts gegessen und schieben mächtig Kohldampf! Stefan ist schon los, weil er noch größeren Hunger hatte.

Als wir grad runter vom Platz sind, kommt Stefan uns entgegen. Wir fahren nun gemeinsam hin.

 

 

Wir gehen rein und für mich wird der heilige Gral offenbart: Wieder meine heißgeliebten Bananen-Cremeschnitten!!!!!  (theatralische Musik spielt  cheeky  )

 

 

Nach der Stärkung fahren Stefan, Alex und ich zum Hafen.

 

 

 

Danach fahren Stefan und ich zum Strand. Alex fühlt sich nicht gut. Er nimmt bereits Tabletten. Oh je....  sad

Naja......bei seinem Alter....  wink

 

Das Wetter ist traumhaft!!! Der Strandsand allerdings ist feucht, schwer und voller Furchten von den unzähligen Autos.

 

Stefans Kommentar zu seiner Aktion: "Ick brooch keenen Haupstända!"  yes

 

 

Am Strand lasse ich zunächst die Traktionskontrolle an. Sie fährt sich wie ein Motorrad, was Zündaussetzer hat. Die Spur sieht aus wie ABS. Nur allerdings beim Beschleunigen. Also ABS rückwärts....oder so ähnlich..... cheeky

Dann mache ich die Traktionskontrolle aus. ......nun machts richtig Spaß! Der Sand spritzt, die Fuhre ruckt nach vorn. Aber ne.....lieber nicht zu dolle. Bin ja ein Schisser auf Sand....ob ich das jemals ablegen werde......?

 

Danach fahren wir noch auf den geschotterten Nebenstraßen. Hier fühle ich wieder richtig wohl.

 

Ich genieße es so!!

 

Stefan und ich

 

Im Hintergrund das Moor

 

 

Nach der kleinen Tour holen wir uns noch bei der Bullenhitze Grillfleisch, Grillkohle, eiskalte Getränke, Schokolade und vor allem Eis!!! Der Tag ist gerettet!!!  yes

 

Wir kommen zurück und klönen mit Alex, der sich ne Weile hingelegt hatte. Naja, bei seinem Alter....  cheeky

Dann machen wir den Grill an und futtern alles weg, was uns zwischen die Kiemen kommt.

Ich hatte solchen Hunger, ich hab glatt vergessen, Fotos vom Festmahl zu machen. So ein Mist.....  surprise

Wir genießen wieder diese wundervolle Insel mit seiner Tiefenentspannung. Auch wenn es dieses mal wirklich voll ist. Unzählige Deutsche mit weißer Ware (Wohnmobile und Wohnanhänger).

Unser Hauptthema beim Essen sind die vielen Kleinigkeiten des Alltags, verbunden mit dem älter werden. Nunja....Alex hat hier oft das Nachsehen....bei seinem Alter.....  cheeky

Immer wieder schaue ich zur Tenere von Alex.....Ja, ich finde sie immer noch total klasse!!! Eine fantastische Enduro!!

 

Wir genießen den Tag zu dritt

 

 

Ich spreche zwei Holländerinnen an, die einen winzigen Wohnwagen haben. Der paßt fast in einer meiner Packtaschen!!  cheeky

Als ich eintreten darf, sehe ich, daß wirklich jeder Millimeter sinnvoll geplant ist!! Wow! Irre!

Aber nichts für mich. Vielleicht in 100 Jahren oder so.....

 

Nach dem Essen wollen die Jungs noch ein bissel Alkohol zu sich nehmen. Ich möchte auf jeden Fall noch mal die Insel auf- und wieder abfahren.

 

Ab auf den Bock und los!!!

Zuerst nach Lakolk zum Hauptstrand und Bilder machen.

 

Wir sind dicke Freunde!!

 

 

Die Africa Twin kann viel..... sehr viel mehr....als ich und macht alles klaglos mit. Sie läuft wie ne Eins!!

Als ich fast runter vom Strand bin, macht mein Lenker eine heftige Bewegung nach links.............

........und kann sie grad noch abfangen. Uiuiui !!!! Puh. Das war knapp.

 

Ich fahre noch mal die komplette Schotterstrecke mit den bizarren Bäumen ab.

 

 

 

Nach knapp zwei Stunden Fahrt komme ich zurück zu unserem Platz und wir klönen noch bis ca. 22 Uhr. Alex geht früher ins Zelt. Er fühlt sich nach wie vor nicht so gut. OK, bei seinem Alter.....  wink

 

.......am nächsten Morgen ist der Himmel anfangs blau, aber dann bezieht es sich. Wir räumen früh die Zelte ab. Aber sie sind leider noch total feucht. Mist!!! Alex macht dabei einige Pausen. Tja, das Alter.....  cheeky

Um kurz nach 8 Uhr checken wir aus und fahren wieder zum Bageriet.

Wir gönnen uns ein leckeres Frühstück und ich esse wieder Creme-Schnitten dazu! Majm!

 

Stefan und ich (boa ey...guck ich dämlich! surprise)

 

Alex und ich (ja, ich guck ich etwas besser yes )

 

Um ca. 10 Uhr gehts dann los. Ab zur Tanke! Ich muß auch wieder tanken, da der Tank der Africa Twin leider nicht so groß ist. Und sie verbraucht etwas mehr. Naja ok....ist ein 1000er Motor mit 95 PS.

 

Dann ist es soweit. Der formelle Abschied! Wie immer sehr herzlich!! Wir fahren zwar noch ne Weile zusammen, aber auf der Autobahn werden wir nicht kurz halten.

 

Nach einer Weile fahren wir auf einem Rastplatz. Die Cola will raus.

Ich: "Alex! Ich hab gedacht.....Du brauchst ne kleine Pinkelpause.....so in Deinem Alter....."  cheeky

 

Ich glaube in unserem gemeinsamen Norwegen-Urlaub demnächst wird Alex sich bestimmt rächen.....fürchterlich rächen!!!  Ganz bestimmt!!  surprise wink

 

....nach einigen Kilometern fahren Stefan und ich ab in Richtung Westen. Alex ballert mit seiner Einzylinder Tenere an uns vorbei und winkt ein letztes Mal....... wir sehen uns in ein paar Wochen wieder, Alex! smiley

 

Nach weiteren Kilometern fahre ich ab. Stefan und ich winken uns bei voller Fahrt zum Abschied.......machs gut, mein Freund!

 

Bei der extrem engen Kurve der Auf-/Abfahrt Lübeck-Genin kommt es fast zum Unfall!!!

Ein Autofahrer meint, in dieser unübersichtlichen Kurve wenden zu müssen und ich muß mich auf die guten Bremsen der Africa Twin verlassen.  Das ist nicht lustig, Du Hirni mit Deiner gummibereiften Kasperkiste!!!  angry

 

Auf den letzten Kilometern nieselt es etwas.

An meinem Garagentor komme ich zum stehen. Ich lasse den Motor noch ein paar Sekunden laufen. Meine Augen sind geschlossen. Dann drehe ich den Schlüssel um. Stille......

 

Die sehr kurze Reise ist vorbei.

 

Ich baue noch schnell mein Zelt auf und stelle es in die Garage. Es muß abtrocknen.

 

 

Kaum war ich auf der Insel, bin ich schon wieder zu Hause. Ich war fast auf die Minute genau 24 Stunden dort.

Ich packe meine Sachen zusammen und gehe hoch in meine Wohnung.....

 


 

Fazit:

 

Die Reise war wirklich zu kurz! Es hat sich fast nicht gelohnt. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem! Und wir Jungs haben uns wieder gesehen!

Was die Sache sehr überschattet hat, war der Unfall von Rainer (an dieser Stelle gute Besserung, mein Freund!!!) und das es Alex nicht so gut ging.

Ich freue mich, wenn ich die Jungs auf Römö wieder sehe..... oder an anderer Stelle.......

 

 

 

Was hätte ich noch gebraucht:

- Schlaf! laugh

 

 

Was habe ich nicht gebraucht

- War alles ok.

 

 

 

 

Nach oben