Werkzeug für die Reise

 

Jeder Reise ist schön. Aber nicht immer. Warum? Lass mal einen Platten haben. Oder unachtsam sein und sich auf die Nase legen. Wer dann am Popo der Welt ist und daher nicht auf Hilfe hoffen kann, hat ein kleines Problem. Was tun? Da ist die vielgeliebte Einsamkeit auf ein mal total blöd.

Hier hilft in vielen Fällen das eigene Werkzeug!

Aber was muß alles mit? Im wahrsten Sinne des Wortes alles?! Na, dann viel Spaß mit 30 kg Zusatzgepäck.

Oder solls lieber wenig, aber dafür passend sein? Klingt doch gut, oder?

Also: Was gehört alles zum ausgewählten Werkzeug für die Reise?

 

Eine Grundlage kann zum Beispiel dieser Satz sein: Die Werkzeugrolle von Louis

Sie ist mit knapp 35 Euro nicht zu teuer, hat ein gut ausgewähltes Werkzeug und die Qualität ist nicht schlecht. Und man hat gleich eine Tasche dabei!

Inhalt wie folgt:

  • 7 Ring-Maulschlüssel in den Größen 8, 10, 12, 13, 14,17 und 19 mm
  • 9-teiliger Innensechskantschlüssel-Satz aus Chrom-Vanadium Stahl im praktischen Klapphalter. Größen: 1.5, 2, 2.5, 3, 4, 5, 5.5, 6 und 8 mm
  • 1 Wasserpumpenzange 240 mm
  • 1 Schraubendreher-Wechselschaft mit 2 Klingen für 3 und 6 mm Schlitz und Kreuzschlitz Größe PH0 und PH2
  • 1 Zündkerzen-Rohrsteckschlüssel 16 und 18 mm
  • 1 Prüflampe 6 bis 24 Volt
  • 1 Taschenlampe inkl. Batterien
  • 5 Kabelbinder
  • 14-teiliges Nippel-Bowdenzug Pannenset
  • 1 Rolle Isolierband
  • 2 Meter Bindedraht
  • 2 Meter Elektrokabel, Querschnitt 1,5 mm²
  • 1 Riegel Lüsterklemmen
  • 1 Multitool mit acht Funktionen: Messer, Dosenöffner, Dorn, Säge, Ahle, Schere, Bithalter und Kombizange sowie 12 Bits (3 Kreuz-, 4 Schlitz-, 5 Innensechskantbits) alles in einer robusten Nylontasche mit Gürtellasche.

 

Ich habe nachgeschaut, was ich davon brauche und was nicht. Zum Beispiel habe ich die Lampe rausgeworfen, da ich schon mehrere mithabe. Auch sind einige Schlüssel rausgeflogen, da meine Tenere diese Größen nicht hat. Dafür habe ich andere Werkzeuge hinzugefügt wie zum Beispiel Schlüssel, die nicht dabei sind, aber die Tenere braucht.

Das kann jeder für sich selber abstimmen.

 

Was gehört noch zum Werkzeug?

- eine Ratsche und entsprechende Nuß für die Hinterradfelge, wenn nötig auch für vorn

- Reifenmontiereisen - je länger desto besser. Am besten zwei oder drei. Dann kann allerdings einer oder zwei recht kurz sein

- Luftpumpe - am besten eine manuelle Handpumpe. Gute Pumpen sind zwar teuer, aber sie sind zuverlässig und können Motorradreifen gut aufpumpen. Zudem sind sie klein und leicht

- Sicherungen - am besten dreifach oder vierfach

- Ersatzbirnen - Scheinwerfer, Rücklicht, Blinker

- Panzertape

- Isolierband

- Miniratsche mit Bits und Nüsse - meine ist von PROXXON

- Kabelbinder, verschiedene Größen

- Flickzeug

-  Kabel

 

 

Ist zwar kein Werkzeug, paßt aber trotzdem hier gut rein: Ersatzteile!

Ich habe mit:

- zwei Kupplungshebel (Murphys Gesetz; daher besser is)

- ein Handbremshebel

- ein Fußbremshebel

- ein Schalthebel

- einen Kupplungszug

- Bremsbeläge vorn und hinten

 

Wie man sieht, alles Ersatzteile, ohne die man sonst in den endlosen Wäldern echte Probleme hätte.

 

Hier gehe ich nach folgendem Motto vor: Lieber haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben!!!

 

Nach oben