Eggis Enduro - Africa Twin

 

 

 


 

Eggi Enduro - Honda Africa Twin CRF 1000 L mit ABS in schwarz

 



27.01.2016

 

Lange habe ich gewartet, aber nun ist es soweit! Die neue Honda Africa Twin CRF 1000 L ist da!

 

Am 27.01.2016 habe ich mit Motor Forum Kemnitz in Bad Oldesloe telefoniert, um einen Termin für eine Probefahrt zu vereinbaren.

Ich habe mit dem Wetter unheimliches Glück, denn die Tage voher hat es geregnet. Am Donnerstag, den Tag der Probefahrt, soll es Sonne scheinen und der Freitag danach soll es wieder regen.

Ob das ein Zeichen ist?

 

Am 28.01.2016 ist es soweit. Ich stehe vor dem Laden....und da steht sie: Die neue Honda Africa Twin CRF 1000 L.

Schnell ein paar Fotos machen.

 

Es ist die Version mit ABS, aber ohne DCT.

 

Der Lenker ist angenehm breit und das Cockpit aufgeräumt.

 

Hohes Heck, 18er Felge und eine schöne Schwinge

 

Ungewöhnliche Stelle: Der Wasserausgleichsbehälter ist hinter dem Federbein.

 

Schalthebel ist klappbar und hintere Fußrasten und Halter abschraubbar.

 

Handprotektoren und LED-Blinker, die permanent leuchten. ein Sicherheitsgewinn!!

 

Motorschutz aus Metall und günstig verlegte Krümmer

 

Protektoren überall

 

Ich gehe in den Laden und werde sehr freundlich vom Juniorchef Martin Kemnitz begrüßt. Ich frage nach der CRF und nach ein paar Wortwechsel duzt er mich. Ah! Auch Motorradfahrer. Hier bin ich richtig! yes

Nach den Formalitäten und Schlüsselübergabe gehen wir raus und ich bekomme eine kurze Einweisung.

Dann wird der Motor gestartet: "Wiwiwi!! Broooobrobrobrobro!!!"

Alter Verwalter! Was für ein Sound! Ähnlich wie die KTM 990 Adventure. Lecker!!

Ich ziehe mich an, setze mich drauf, lege die Arme auf den Lenker und die Füße auf die Fußrasten. Huh?!!? Sitze ich auch meiner Tenere? Es paßt einfach alles. Das Dreieck Lenker, Sitzbank und Fußrasten ist perfekt und ideal für lange Touren.

Ich lege den Gang ein. Alles locker und flockig. Kupplung kommen lassen und ab vom Hof.

Ich schwinge rauf auf die Straße und ziehe am Gas. Aber vorsichtig. Ich bin der erste Fahrer und der Motor darf nicht so weit drehen. Aber schon hier merke ich die Kraft des 1000ers und das Bollern unter mir macht einen echt rattig! cheeky

 

Nach kurzer Strecke fahre ich in eine Seitenstraße rein und schwinge durch die Kurven. Die AT ist wirklich handlich und schwingt sehr einfach durch die Kurven. Die 232 kg merkt man kein Stück.

 

Ich drehe dann mein kleines Video:

 

Ich schaue sie mir noch mal genau an und merke da was....ein Kribbeln....ein Bauchkribbeln....was....ist das?....bin ich etwa verliebt?  Oh je.......wink

Ich muß zurück. Nicht weil die Zeit knapp wird, sondern weil ich sonst eine Riesendummheit machen könnte.

Auf dem Rückweg sehe ich am Wegrad einen kleinen Sandstreifen mit ner Menge Schlaglöcher, die mit Schmutzwasser voll sind.

Nein, du darfst nicht. Du hast das versprochen......Lenker leicht nach rechts, ab in die Fußrasten (stehen stimmt auch, nur der Tank ist ein bissel zu breit vorn) und.....yuuuhuuuu!!!  Platsch, platsch, platsch!!! 

Was für ein Spaß!!! cheeky Und.....was bin ich naß. Ich habe vergessen, daß ich nur meine Motorradjeans anhabe und nicht wasserdichte leichte Wanderschuhe. Nun habe ich nasse Füße. laugh

OK, zurück jetzt mal! Es ist nicht Deine. Nachdem ich sie abgestellt habe, mache ich dann noch ein Foto und schaue sie mir noch mal an.

Sie ist echt schlank, nichts steht sturzgefährdet ab. Der Aufbau ist hoch, die Scheibe auch und es gibt einen Bügel für den GPS-Halter. Diese Enduro ist wirklich gut durchdacht!

 

Schlüssel abgegeben, mich freundlich bedankt und mit dem Auto nach Hause.

Honda hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet! Sie ist supereinfach zu fahren, man sitzt fantastisch drauf und sie vermittelt einem das Gefühl, daß sie eine echte Enduro ist und keiner dieser "Avdenture"-Motorräder, die nur so tun als ob. Der Preis ist gerechtfertigt.

Mein Kopf ist voller Gedanken über diese Maschine. Soll ich sie kaufen?

Ich war noch nie so dicht davor, eine neue Enduro zu erwerben....dieses Gefühl habe ich schon lange nicht mehr erlebt........

 


 

 

18.02.2016

 

Ich überlege lange.....was ich machen soll.

Die Africa Twin ist wirklich klasse! Aber das Gewicht, der Preis, der kleine Tank und der Wechsel weg von meiner geliebten Tenere läßt mich sehr grübeln. Ich spreche viel mit meinem Kumpel Lutz.

Aber verdammt!!! Is das ne geile Karre!!!

Nun, ich schreibe auf, welchen Preis ich geben möchte und was ich gern dazu haben möchte. Da geht der Händler bestimmt nicht darauf ein und dann ist es eh erledigt!

OK, am 09.02.2016 fahre ich zu Kemnitz nach Bad Oldesloe und treffe dort Martin, den Junior-Chef.

"Moin! Wir waren beim Du, richtig?"

Ich: "Jo! Datt stimmt, Martin."

"OK, dann komm doch bitte ins Büro."

Wir plauschen ein klein wenig über privates......dann kommen wir zum Thema!

"Gut, Martin. Ich würde gern die Schwarze käuflich erwerben. Und ich habe mir was ausgedacht, was ich geben möchte und was ich dazu haben möchte."

(Kleine Anmerkung: Ich werde keine Details von den Inhalten und Preisen erzählen. Denn das soll jeder selber machen ohne mich zu zitieren. Ich bitte da um Verständnis).

Martin hört sich mein Angebot an und macht mir ein wirklich gutes Gegenangebot!!!

Oh verdammt!!

Ich grübel......"sag mal, kannst Du mir die Schwarze für 24 Stunden reservieren? Ich brauche Bedenkzeit."

"Ja, sicher, Eggi. Klar."

Mein Kopf arbeitet. Ich bin eigentlich immer der Grübler und Zweifler. Dewegen hätte ich für sieben Jahren fast meine Tenere nicht gekauft.

Was hält mich davon ab? Was überlegst Du? Das Geld ist da.

Scheiß drauf...... 

Ich reiche Martin die Hand:"Ich kaufe sie!!!"

Habe ich das eben wirklich getan?!?! Ja, ich habe!!

"Eggi, ich gratuliere Dir zu diesem wunderbaren Motorrad!" lächelt Martin. "Ich mache den Vertrag fertig und kannst ihn die Tage unterschreiben."

Wir gehen aus dem Büro und verabschieden uns herzlich.

Es liegt auch an Martins Art, daß ich die Africa Twin schnell gekauft habe. denn er vermittelt mir das Gefühl, daß ich als Kunde ernst genommen werde und ich auch nicht unter Druck gesetzt werde wie bei so machen anderen Händlern.

 

Zwei Tage später bin ich wieder da......und lege ein großes Bündel Geldscheine auf den Tresen. Der Vertrag wird unterschrieben.

Die CRF 1000 L wird in der 10. oder 11. Kalenderwoche zur Abholung bereitstehen.

 

Leute!!!!  Ich habe es getan!!!!

Ich habe eine Honda CRF 1000 L Africa Twin gekauft!!!!  YIIIEEEHAAAAH!!!!!!!!  cheeky

 


 

 

12.03.2016

 

Vor zwei Tagen war es soweit. Am Donnerstag wird sie angemeldet und abgeholt!

Meine Nachbarin wird die Enduro anmelden, da ich arbeiten muß. Eine weitere Freundin wird mich um ca. 16.35 Uhr bei mir zu Hause abholen und dann nach Bad Oldesloe zu Motor Forum Kemnitz fahren.

Ich mag es nicht. Ich mag nicht von anderen Leuten abhängig sein. Aber ich habe keine andere Wahl.

Ich komme um ca. 16.30 Uhr zu Hause an. Mein Smartphone piepte vor 30 Minuten. Eine Nachricht von meiner Nachbarin. Sie ist immer noch bei der Zulassungsstelle und wartet bereits seit Stunden.

Das kann doch nicht wahr sein!!

Von Lübeck nach Bad Oldesloe braucht man ca. 25 Minuten. Mit Übergabe und Kennzeichen dranfriemeln noch mal ca. 15 Minuten. Das wird knapp! Wenn meine Nachbarin nicht um spätestens 17.30 Uhr hier ist, kann ich es heute vergessen.

Die weitere Freundin ist schon da und ist alles andere als erfreut jetzt zu warten, da sie noch zu Hause arbeiten muß und unter Zeitdruck steht. Ich bin völlig getresst!!

Dann geht das Smartphone. Die Nachbarin ist unterwegs. Es ist 16.50 Uhr!!

Meine Fahrerin und ich gehen runter und warten. 10 Minuten später ist sie da und übergibt mir Kennzeichen und Papiere. Sie ist total verrotzt und schwer angeschlagen. Und trotzdem war sie für ich beim Amt!! Eine tolle Nachbarin und und eine wahrlich gute Freundin!! Danke Janina!!

Wir fahren nun endlich los und sind ein paar Minuten später auf der Autobahn. Es ist 17.07 Uhr. 25 Minuten später sind wir bei Kemnitz und ich bedanke ich ganz dolle bei meier Fahrerin. Auch hier: Vielen, lieben Dank, Swea!! Ohne Dich wäre es noch schwieriger geworden.

Rein in den Laden. Ich bin völlig aufgekratzt, versuche aber cool und ausgeglichen zu wirken. Ja, geht so.....

Ich werde vom Werkstattleiter begrüßt und er nimmt mir gleich das Kennzeichen ab und geht nach hinten in die Werkstatt, um es zu montieren.

Martin, der Junior-Chef ist in einem Gespräch. Der Werkstattleiter sagt:"Hier die Schlüssel. Tanke Deine Twin und komm wieder. Wir bereiten die Papiere für die Übergabe vor."

Gesagt, getan. Ich raus. Da steht sie!

 

 

Mit Heidenau K60 auf den Felgen. Und meinem Kennzeichen zum Gedenken meiner alter DR 800 BIG: HL - DR 80.

Ich plünne mich an und stecke den Schlüssel ins Schloß. Umdrehen. Das Mäusekino leuchtet auf. Dann drücke ich den Knopf:"Wiwiwi!! Roooororororororo!" Ganz im ernst: Ich werd feucht im Schritt! cheeky

Und los zur Tanke. Fünf Minuten später bin ich zurück und wir erledigen alle Formalitäten.

Martin:"Der Hauptständer ist leider im Lieferrückstand. Den bauen wir zur 1000er Inspektion ein. Und den SW-Motech-Sturzbügel habe ich auch bestellt. Den bauen wir dann auch ein."

Jo. Paßt. Das will ich hören als Kunde. smiley

Mittlerweile ist Licht im Laden aus und wir stehen im Halbdunkel. Es ist 18.15 Uhr. Martin und ich klönen noch ein bissel über Privates. Dann werfe ich mich selber raus, denn er will wohl auch mal Feierabend machen. wink

Ich steige nun auf eine neue Africa Twin und fahre sie nach Hause. Es ist bereits dunkel.

 

 

Um 18.55 Uhr öffne ich das Garagentor und stelle sie in ihre neue Unterkunft.

Es ist geschafft!!!! Mein Traum ist nun wahrgeworden!!

Ich bin nun Eigentümer einer Honda CRF 1000 L Africa Twin!!

 

Einen Tag später fahre ich eine kleine Runde und mache noch mal ein paar schöne Bilder von ihr.

 

 

 

 

An jeder Ampel spiele ich am Gas, weil der Sound so unglaublich dumpf ist. Er bellt so trocken fast wie eine KTM 990 Adventure. Sie hängt super am Gas und bis ca. 3700 Umdr./Min. hat sie ordentlich Muckis. Mehr darf ich ja nicht. Sie ist noch nicht eingefahren.

Es ist ein Wahnsinnsmopped und ich hoffe, wir werden viele Kilometer miteinander verbringen. Heute Abend (es ist Samstag der 12.03.2016) werde ich nun das Fahrerhandbuch durchlesen.

 



15.03.2016

 

Ich habe heute den GPS-Halter eingebaut. Das ist sehr einfach, da die Africa Twin wie meine alte Tenere einen passenden Bügel bereits im Cockpit hat. Der Anbau selber war leicht und dauerte nur kurz. Ein paar Feinjustierungen der Position....paßt.

 

 

 

 

 

Zur Ausrüstung fehlen jetzt noch der Hauptständer und die Sturzbügel (kommen zur 1000er Inspektion ran) und ein Gepäcksystem. Da die Enduro schwer ist (232 kg) möche ich dieses Jahr eine robuste Textilsatteltasche von Enduristan ausprobieren. Zwar ist sie deutlich leichter und günstiger, aber der Stauraum (30 Liter statt 38 Liter bei den Kisten pro Seite) ist nicht so groß und es ist nicht abschließbar. 

Mein Kumpel Lutz bekommt noch einen Tritt in den Hintern. Wir standen am Wochenende vor der Africa Twin und wir sprachen über Ausrüstungsteile. Dann meinte er, daß meine Fußrasten arg kurz sind. Ich find sie bis dahin völlig in Ordnung. Nun finde ich sie auch zu kurz. Danke Lutz!!!!!  laugh

 


 

19.03.2016

 

Ich fahre oft offroad. Wenn man offroad fährt, dann muß man oft in den Fußrasten stehen, damit die Stöße der Unebenheiten zu kompensieren. Auch fällt einem das Offroad fahren leichter.

Das Problem ist allerdings der aufgewirbelte Staub. Die Knie sind am Tank. Der Tank ist lackiert. Staub kommt zwischen Tank und Knie und die Bewegungen dazwischen lassen die feinen Staubpartikel wir Schmirgelpapier wirken. Der Lack wird matt.

Dagegen hilft Antikratzfolie, wie ich sie bei meiner Tenere benutzt habe.

Ich habe bei Louis eine Folie (bei der Tenere brauchte ich zwei) für 4,99 Euro gekauft. Zuerst habe ich eine Schablone aus Papier zurechtgeschnitten. Dann habe ich die Schablone auf die Folie gelegt und ausgeschnitten. Für die andere Tankseite muß die Schablone umgedreht werden, sonst wird sie nicht spiegelverkehrt ausgeschnitten. Das ist doof, weil die die Flächen Tankseiten ja spiegelverkehrt sind, wo die Folie draufgeklebt wird.

Das alles dauert etwa 15 Minuten.

Das Ergebnis ist nicht sehr schön, aber ungemein praktisch!!

 

 

 

 

 


 

16.04.2016

 

Die 1000er Inspektion wird am 15.04. durchgeführt und die Sturzbügel sowie der Hauptständer sollen montiert werden.

Ich bringe sie zu Motor-Forum Kemnitz in Bad Oldesloe und stelle sie ab. Als Leihmaschine kann ich mir eine von diesen beiden aussuchen:

 

 

Die Weiße ist mit DCT, die Rote ohne. Ich habe die Rote genommen. Ne. Nix mit Automatik. Find ich langweilig.

Auf dem Nachhauseweg über die Autobahn habe ich die Rote mal ausgefahren. Mit mir drauf schafft sie lt. Tacho 213 km/h! Das ist ein guter Wert! Wenn auch für mich nicht notwendig. Denn a) mag ich so schnell nicht mehr fahren und b) meine Heidenau dürfen nur bis 190 km/h bewegt werden.

Am selben Tag habe ich meine abgeholt. Der Anbau der Sturzbügel war umfangreich und daher kostete das auch (siehe Tabelle unten).

So sieht es nun aus:

 

 

 

 

Es sieht alles recht stabil und durchdacht aus. Getestet habe ich sie noch nicht. cheeky Wenn man drausitzt sieht man sie nicht. Und mit den Beinen stößt man nicht dran.

 

Einen Tag späte fahre ich eine kleine Runde und möchte einfach mal feststellen, was inpunkto spritschonendes Fahren so alles drinn ist. Nachdem ich getankt habe, habe ich einfach mal vorschriftsmäßig die Twin bewegt und das Gas normal benutzt.

Und was kommt nach ca. 30 km Landstraße raus? Sagenhafte 3,9 L/100 km!!!!!  Das hätte ich nicht gedacht!

Aber die Fahrweise ist wirklich seeeehr ruhig. Ich denke, so ca. 4,5 L sind da realistischer....und somit kaum höher als bei der Tenere!

Übrigens: Die Tenere verbraucht auf der Autobahn mehr als die Africa Twin! Aber in der Stadt ist die Africa Twin klar der größere Säufer!

 

Und ich habe heute die 1000 km geknackt! yes

 

 

 

Zum Schluß habe ich noch ein Bild mit dem gut sichtbaren Hauptständer gemacht. Dieser läßt sich übrigens ohne großen Kraftaufwand betätigen. Aber die Soziusfußraste stört dabei fürchterlich. Ich komme damit klar.

 

 


 

07.05.2016

 

Die Reisezeit naht und ich stelle mir nun die Frage, wie ich das Gepäck auf meiner Africa Twin transportieren soll. In den letzten Jahren hatte ich auf meiner Tenere ein Transportkistensystem gehabt, in denen die Sachen sicher und trocken verstaut waren. Daneben hatte ich meine große Packrolle.

Die CRF ist schwer. Schwerer als die Tenere. Daher habe ich lange überlegt, die Twin überhaupt zu kaufen. Nun, das ist Vergangenheit. Sie steht ja bekanntlich in meiner Garage. Aber ich möchte sie eigentlich nicht schwerer machen! Ein Trägersystem und die zwei Kisten plus Halteplatten und Schloßsatz sind schon so einige Kilos. Eine Textilsatteltasche hingegen wiegt nur ca. 2 kg. Da die Packtaschen ja nicht sonderlich groß sind gegenüber Kisten, habe ich nun eine zweite kleine Packrolle mit 31 L Inhalt gekauft, um damit das Zelt auf die Enduro zu verstauen.

Nun habe ich heute die große 85 L-Packrolle probegepackt. Beide Rollen sollen auf das Heck bzw. Soziussitzbank verstaut werden. Die Rollen zusammen sind echt groß!! Ob das paßt? Wir werden sehen........  Runter zur Garage und die Rollen rauf.
Das Ergebnis:

 

 

 

 

 

Ich hätte es nicht gedacht! Es paßt!

Die Haltepunkte sind die hintere Fußrastenanlage und der Gepäckträger. Beide Rollen sind mit zwei Rock Straps-Gurten gesichert. Probeweise habe ich beide Rollen separat vergurtet, aber das hat sich als nachteilig erwiesen. Wie man auf den Bildern sehen kann, berühren die Gurte leicht das Heckplastik über den Soziusfußrasten. Hier habe ich Abhilfe geschaffen mit den Antikratzfolien, die ich auch für den Tank benutzt habe. Reste waren noch da.

Die Gurte habe ich gekreuzt. Das fand ich gefühlsmäßig nicht so ideal und habe die Gurte linear befestigt.

 

 

Ja, paßt. yes

Letztendlich muß ich noch die Packtaschen kaufen. Es werden wohl welche von Touratech werden.

 


 

19.05.2016

 

Gestern war ich bei Louis und habe mir nun die Textilsatteltaschen von Touratech (eigentlich Ortlieb) für ca. 160 Euro gegönnt!!

 

 

Das Volumen beträgt 52 l und wird mit mehreren Gurten an die Enduro befestigt. Ein Gurt um das Heck und je ein Gurt an den Fußrasten.

 

 

 

In der nächsten Zeit werde ich die Befestigungspunkte verbessern, damit das Gepäck gut und sicher transportiert wird.

Zur Zeit ist es etwas schwierig, da ich keinen Kistenträger haben möchte und auf der linken Seite die Tasche frei rumhängt. Auf der rechten Seite ist der Auspuff, wo die Tasche an einem Punkt aufliegt. Glücklicherweise ist die Blende nur warm und die Tasche wird nicht gebraten. Aber es sieht komisch aus. cheeky

 

 

 

Nun, in nächster Zeit werde ich alles intensiv testen, ausprobieren und hier reinschreiben. smiley

 


 

22.05.2016

 

Gestern habe ich bei den Satteltaschen das Innenleben montiert. Es ist eine Verstärkung zur Stabilisierung der Taschenwände. Sie werden mit großen Plastikkappen innen und außen mit einer selbstschneidenden Schraube fixiert.

Dann habe ich die Taschen wieder auf die Sitzbank gelegt, die großen Klettgurte zwischen den Taschen eingestellt und den hinteren Gurt am Gepäckträger befestigt. Dann habe ich die Gurte zu den Fusßrasten korrekt verlegt. Zum Schluß habe ich alle Gurte stramm verzurrt.

 

Nun paßt alles!!

 

 

Die Taschen werden nächstes Wochenende auf der Insel Römö getestet!

 


 

Reisetest Römö 2016

 

Vorneweg: Die Taschen sind gut!!

Ich habe in den formstabilen Taschen einiges reingekommen und leichten Regen haben sie auch schadlos überstanden. Das Verzurren bei der Africa Twin ist etwas ungünstig, da ich keine Kistenträger habe. Das wollte ich aber auch vermeiden.

Auf der Autobahn machen sie eine Dauergeschwindigkeit von 120 km/h locker mit. Ein mal kurz 160 km/h ging auch.

Wenn die Taschen etwas voller sind, ist der Rollklickverschuluß etwas mühsam. Die Haltepunkte am Motorrad mit den Riemen funktioneren gut.

Leider hat ja die rechte Tasche ein klein wenig Kontakt mit dem Hitzeschild des Auspuffs. Nach insgesamt 6 Stunden Autobahnfahrt sieht man der Tasche an dieser Stelle fast nichts an! Der Auspuff hat ein ganz kleinen Fleck von der Hartschaumstoffschicht. Ich werde ein Hitzeschild an die Tasche anbringen. Dann sollte es sich erledigt haben.

Die Taschen werden den zweiten Test (Zwei Wochen Norwegen) ebenfalls teilnehmen!

 


 

Erfahrung auf der Skandinavientour (Norwegen 2016)

 

Die Africa Twin macht mit dem eng geschalteten 6-Gang-Getriebe auf den steilen und engen Serpentinen eine sehr gute Figur! Der Motor hat ordentlich Bums und kommt gut aus dem Keller und dreht nach oben frei raus.

Das Fahrwerk ist bei Reisegepäck und höheren Geschwindigkeiten nicht überfordert und leichtes Offroad macht sie klaglos mit. Auch üble Waschbrettpisten gehen locker. Ich würde das Fahrwerk nicht mehr ändern. Nur die Werksreifen gegen K60 Scout tauschen und gut.

Die vermeintlich kurze Scheibe hat für mich einen guten Windschutz (bei 1,80 m Fahrergröße). Die kleinen Fußrasten kann man vielleicht tauschen, muß man aber nicht. Die weit herausragenden Soziusfußrasten störten total beim Aufbocken auf dem Hauptständer. Aber das kann man üben.

Bei Tagesetappen bei 600 km und mehr ist die Sitzbank eine Zumutung. Schon nach 60 km bekomme ich Popo-Aua. Da sollte ich Abhilfe schaffen. Vielleicht einen Gelkern einbauen lassen.

Der Verbrauch ist sensationell!!

Bei Fjordfahrten mit ca. 70 bis 85 km/h hatte sie mit Gepäck einen Verbrauch von ca. 3,7 L/100km und hatte somit eine Reichweite von 500 km!!

Die Packtaschen von Touratech (Ortlieb) haben ihren Dienst sehr gut getan und hatten nie Wassereinbruch. Das Packvolumen ist ok. Der provisorische Hitzeschild hielt und der Hitzeschild vom Originalauspuff hat seinen Dienst gut getan.

 


 

19.10.2016

 

Die originalen Handschützer sind leider aus relativ instabilen Kunststoff. Bei einem Sturz würde der Schützer einfach weggedrückt werden.

Nun habe ich mir aus dem Netz den Griffschutz von Hepco & Becker für einen guten Preis geholt!

Outdoorfieber.de

Der Preis ist gut, die Lieferung ging schnell und heut sind die Teile gekommen!

Am Wochenende werde ich sie anbauen.

 

 

 

20.11.2016

 

Das ist eine (leider) etwas längere Geschichte mit dem Griffschutz von Hepco & Becker. Aber lest bitte selber........

 

Der nun folgende Text spiegelt ausschließlich meine Meinung und meine Erfahrung wider.

 

Einige Tage später habe ich den Griffschutz montiert. Die linke Seite in Fahrtrichtung) ging ohne Probleme und sieht seht gut aus. Fein! Schönes Teil! smiley

Die rechte Seite schraube ich an dem Lenkerende locker an. Dann versuche ich die Schrauben in die Lenkerböcke reinzubekommen....und das erweist sich als schwierig. Ich brauche eine ganze Weile, um die Schrauben (unter Spannung) reinzudrehen.

Nun schraube ich alle Schrauben ordnungsgemäß fest mit der vorgeschriebenen Newtonmeterkraft. Aber alles ist rgendwie unter Spannung. Und was ist das?? surprise

 

 

Man beachte bitte die rechte und die linke Seite (vom Fotografen aus) der Griffschützer von Hepco & Becker.

Der linke hängt weiter runter! Als Referenz kann man die Blinker und die Handschützer heranziehen. Die sind gerade.

Ich löse alles, schraube die Lenkerbockschrauben fest und das Ende des Griffschutzes zeigt nach unten. Er ist schief!! Weitere Anläufe durch das Festziehen der Schrauben und Raufdrücken des linken Griffschutzes scheitern. Ich bin genervt.

Nun schicke ich dem Wiederverkäufer eine Mail und Bilder sowie ein Video. Nämlich dieses hier:

 

 

Nun schreibe ich u. a. rein, daß ich keine Ersatzlieferung möchte, da dies unnötig Versandkosten für alle Seiten produziert, sondern wünsche mir einen fairen Preisnachlass.

Ich warte eine ganze Weile, bis Hepco & Becker sich beim Wiederverkäufer meldet.

Was jetzt kommt schockt mich zutiefst!

Hepco & Becker teilt den Wiederverkäufer mit, daß sie einen Preisnachlass ablehnen. Sie würden die Teile zwar wieder zurücknehmen, aber - und jetzt kommts!!! - lehnen eine (O-Ton) Neulieferung an diesen Kunden ab.

Ich bin total geschockt und fühle mich fast persönlich angegriffen. Vermutlich meint Hepco & Becker, daß ich nur den Preis drücken will. Jetzt bin ich stinkesauer und habe zuerst überlegt, die Teile zurückzuschicken und noch mal zu bestellen. Ich lasse es.

Nun, da es keine besseren Griffschutz gibt, werde ich den Griffschutz behalten. Ich bin wirklich enttäuscht, aber ich kann es nicht ändern. Der Wiederverkäufer, Outdoorfieber.de, hat sich wirklich bemüht, alles zu regeln. Nur hat es leider nicht geklappt.

Bei Youtube gibt es ein weiteres Video, wo man ebenfalls einen schiefen Griffschutz sieht. Allerdings auf der anderen Seite. Lustigerweise ist dieses Video sogar von Hepco & Becker auf der eigenen Webseite verlinkt worden. Es ist dieses Video:

 

 

In der CRF-group bei Facebook sind weitere Griffschützer von Hepco & Becker zu sehen, die aber alle in Ordnung sind. Umso mehr ärgert es mich, daß meiner schief ist. Denn die gute Qualität kann Hepco & Becker ja offensichtlich liefern. Aber was mich betrifft (und das ist meine persönliche Meinung) hapert es mit dem Kundenservice.

Schade.

 

 

10.03.2017

 

Neue Reisen stehen vor der Türe und für dieses Jahr möchte ich gern zwei kleine Nachteile der Africa Twin ausmerzen.

Die Sitzbank ist zu weich und ich bekam recht schnell Popo-Weh. Nun war ich bei einem der besten Sattlereien/Polstereien hier im Norden, nämlich bei TOCLA in Lübeck. Thomas Clasen hat meine Sitzbank termingerecht und mit viel Aufwand für 140 Euro hochwertig umgepolstert und diese auf härteren Schaum umgerüstet. Somit sollten die Poposchmerzen der Vergangenheit angehören.

 

 

Desweiteren hatte sich ja die Textilsatteltasche am Auspuff doch etwas verewigt. Da ich befürchte, im Hochsommer größere Schäden an der Tasche und dem Auspuff zu riskieren, habe ich mir von Outdoorfieber (wo ich auf die H & B Griffschützer gekauft habe) nun einen Hitzeschild von Enduristan für kleines Geld gekauft. Sicher kann man solch ein Blech selber basteln, aber ihr kennt das......aus Posergründen holt man sich sowas. cool

Angebaut wird es demnächst.

 

 

05.06.2017

 

Endlich habe ich das Hitzeschild von Enduristan angebaut. Die originale Schelle ist für den gigantischen Auspuuf zu klein. Im Bauhaus und im Bauhandel habe ich nicht gefunden. Da habe ich einfach die Schelle nicht am Auspuff montiert, sondern am originalen Hitzeschild vom Auspuff.

 

 

Das Hitzeschild ist sehr dezent und nicht klobig. Sehr gut!

Es fällt so gar nicht auf.

 

 

Icg werde aber wohl das Hitzeschild noch mal neu befestigen. Kai-Uwe (nordicbiker.se) hat mir freundlicherweise ein Giant Loop geschenkt. An dieser Stelle vielen Dank, Kai-Uwe! smiley

 

 

Nun ist die Packtasche auf der rechten Seite effizient vor der Hitze geschützt!

Getestet wird das im kommenden Urlaub.

 

 

 


Wartung und Instandhaltung

Hier werden sämtliche Daten bzgl. der Werkstattaufenthalte sowie Umbauten, Umrüstungen und Zubehör dokumentiert.

Für alle Africa Twin-Freunde durchaus interessant!

 

Datum Kilometerstand Beschreibung Kosten
09.02.2016 0

Kauf der Honda CRF 1000 L Africa Twin

Baujahr 2016

offiziell

12.700 Euro

(Preis geheim)

09.02.2016 0 Reifensatz Heidenau K60 Scout kostenlos
15.03.2016 255 GPS-Halter montiert (aus der Tenere) vorhanden
19.03.2016 268 Antikratzfolie für den Tank 4,99 Euro
15.04.2016 917

1000er Inspektion

Montage Hauptständer

Montage Sturzbürgel SW-Motech

kostenlos

kostenlos

314,67 Euro

19.10.2016 8637 Griffschutz Hepco & Becker 98,25 Euro
09.03.2017 9258 Sitzbank auf harten Schaum umgepolstert 140,00 Euro
10.03.2017 9265 Hitzeschild von ENDURISTAN

18,85 Euro

(Sonderrabatt)

31.03.2017 9683 12.000er Inspektion 231,47 Euro

 

 

 

 

 

 

Nach oben